Facebook

Wirtschaftsjunioren zu Gast bei der UTH GmbH

08.05.2017

Wirtschaftsjunioren zu Gast bei der UTH GmbH

Die Wirtschaftsjunioren in der Produktionshalle im Münsterfeld
Die Wirtschaftsjunioren in der Produktionshalle im Münsterfeld

Die UTH GmbH hat es sich zum Ziel gesetzt, durch intelligente Maschinentechnologien die Herstellung von hochwertigen Kautschukprodukten zu perfektionieren. Kürzlich warfen die Wirtschaftsjunioren einen spannenden Blick hinter die Kulissen des innovativen Unternehmens.

Die Spannbreite des produzierenden Gewerbes in der Region Fulda ist groß. Manche Firmen stellen Produkte her, von denen kaum jemand weiß, dass es sie gibt. Die UTH GmbH aus Fulda ist dafür ein Beispiel.

 

Expansion am Standort

Seit 1985 produziert das Unternehmen Qualitätsmaschinen für die besonders schonende Verarbeitung von Kautschuk. Spezialisiert hat sich der Betrieb mit Sitz im Gewerbegebiet Münsterfeld auf das Feinstrainern und die präzise Extrusion von Kautschukmischungen. Die Wirtschaftsjunioren besichtigten auch den Rohbau einer weiteren neuen Montagehalle. Durch sie wird die Produktionsfläche auf die doppelte Größe erweitert und nach neuesten Standards für eine flexible und gleichzeitige Maschinenmontage effizient ausgelegt. „Der Bedarf an unseren Lösungen für die Kautschukindustrie ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen.

 

Außerdem stellen viele Entwicklungen erhöhte Anforderungen an Größe und Gewicht. So bringt uns unsere neue TRP-Anlage (Two-Roll-Plasticizer) zur Aufbereitung von Rückläufermischungen mit 40 Tonnen Maschinengewicht derzeit an unsere Kapazitätsgrenzen“, erklärte Geschäftsführer Peter J. Uth.

 

Bahnbrechende Technologie

„Bereits in den 80er Jahren haben wir festgestellt, dass in der Gummiindustrie verunreinigte Mischungen zu erheblichen Qualitätsmängeln führten. Vor allem in der Automobilindustrie sorgten Fremdpartikel im Rohmaterial für eine hohe Ausschussrate in der Produktion oder für Probleme im Endprodukt. Die Lösung hatten wir einige Jahre später mit unserer roll-ex® Technologie“, so Peter J. Uth. Das sogenannte roll-ex® Extrusionssystem der UTH GmbH ermöglicht das materialschonende Feinstrainern (Feinfiltrieren) des Kautschukmaterials. Der anfängliche Durchsatz von 200 Kilogramm pro Stunde war für die damalige Zeit bahnbrechend. Mittlerweile ist das roll-ex® System weltweit zum Maßstab für das Feinstrainern von Kautschukmischungen geworden. Die Spezialmaschinen bringen Durchsätze bis zu 10.000 Kilogramm pro Stunde im Dauerbetrieb. Nutzendbringend ist die UTH-Technologie in Bereichen, in denen hohe Ansprüche an die Produktqualität gestellt werden. Das betrifft besonders Hersteller von Kautschukmischungen, technischen Gummiwaren, Reifen, Kabeln, Dichtungssystemen, Silikonkautschuk und Gummikomponenten für den Automobilbedarf.

 

Weltweite Nachfrage

In den vergangenen Jahren hat UTH auch mit weiteren Neuentwicklungen das Produktspektrum kontinuierlich erweitert. Die Spezialmaschinen „made in Fulda“ sind auf der ganzen Welt gefragt, vor allem in Europa, China, in den USA und Kanada, aber auch in Brasilien, Indien, Japan, Indonesien oder Korea. Das Netzwerk unterstützen Partnerunternehmen in Shanghai in China und Bangalore in Indien. Um der gestiegenen Mitarbeiterzahl gerecht zu werden, ist für die kommenden Jahre der Ausbau der Büro- und Sozialräume geplant. Aktuell beschäftigt das Unternehmen 80 Mitarbeiter.