Facebook

Schüler-Coaching beim Business-Wettbewerb

31.01.2018

Schüler-Coaching beim Business-Wettbewerb

Wirtschaftsjunior Markus Schmitt (re.) Geschäftsführer der Herzau und Schmitt GmbH, mit der Gruppe „Cafe mit Lieferdienst“ mit den „Unternehmern“ Julian, Maurzio, Johanna und Amy (v. li.)
Wirtschaftsjunior Markus Schmitt (re.) Geschäftsführer der Herzau und Schmitt GmbH, mit der Gruppe „Cafe mit Lieferdienst“ mit den „Unternehmern“ Julian, Maurzio, Johanna und Amy (v. li.)

 

„Jugend gründet“ ist ein Businessplan- und Planspiel-Wettbewerb für Schüler und Auszubildende. Die Wirtschaftsjunioren Fulda unterstützen den Wettbewerb seit vielen Jahren.

 

„Jugend gründet“ wurde auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung 2003 ins Leben gerufen. Seit dieser Zeit erstellen jedes Jahr mehrere tausend Schüler und Auszubildende innovative Geschäftsideen. Sie entwickeln Businesspläne und führen ihre virtuellen Unternehmen zum Erfolg. Dabei erhalten sie Einblicke in wirtschaftliche Zusammenhänge und erkennen die Bedeutung von Eigeninitiative und Unternehmergeist. Rund 4000 Schüler nehmen jährlich bundesweit an diesem Projekt teil. Im Januar mussten die Businesspläne für die laufende Runde eingereicht werden.

Seit Jahren nehmen die Wirtschaftsjunioren die Geschäftspläne der Schüler unter die Lupe. In diesem Jahr coachten die Unternehmer und Führungskräfte sechs Teams der Richard-Müller- Schule, die bereits seit vielen Jahren an dem Bundeswettbewerb „Jugend gründet“ teilnimmt. „Ich bin immer wieder begeistert, dass sich erfahrene Unternehmer und Führungskräfte trotz ihrer vollen Terminkalender am Jahresende die Zeit nehmen, sich mit den Schülern zusammenzusetzen“, freut sich Andrea Giesler, die das Projekt bei den Wirtschaftsjunioren leitet.

Die Geschäftsideen der sechs Schülerteams unter Leitung ihrer Lehrerin Bettina Wiegand reichen unter anderem vom „mobilen Türöffner“ über die Herstellung einer „Veganen Rote Beete-Limonade“ bis hin zur Erfindung eines „Barcodes“ um umweltschädliche und -freundlichen Produkte zu erkennen und zu unterscheiden. Eine unabhängige Jury bewertet die Ideen und entscheidet, ob die Teams zum Halb- beziehungsweise Endfinale zugelassen werden. Wir drücken jetzt natürlich allen Schülerteams fest die Daumen“, verspricht Andrea Giesler.

 

Folgende Unternehmer/Führungskräfte coachten die Schülerinnen und Schüler der Richard-Müller-Schule:

 

Bastian und Christopher Nitschke
Geschäftsführer der Mahrbach GmbH & Co. KG, Fulda

Michael Engels
Geschäftsführer der Desoi GmbH, Kalbach

Tobias Abel
Firmenkundenbetreuer VR Genossenschaftsbank Fulda

Markus Schmitt
Geschäftsführer Herzau + Dipl. Ing. K. Schmitt GmbH

Norbert Obermann
Unternehmenskundenbetreuer Sparkasse Fulda